Als letzte der drei Gemeinderäte der Samtgemeinde Jesteburg fand am 9. November die konstituierende Sitzung des Gemeinderats Bendestorf in der Schützenhalle in Jesteburg statt (die Konstituierung der Samtgemeinde folgt am 18. November).

In Bendestorf selbst konnten wir nicht tagen – die Verlegung in den Nachbarort war leider aufgrund der Coronabedingungen erforderlich. Einige Bendestorferinnen und Bendestorfer haben es sich jedoch nicht nehmen lassen live dabei zu sein. Auch Udo Heitmann, der gerade neugewählte Bürgermeister von Jesteburg, war anwesend.

Alterspräsident

Als Alterspräsident hatte ich die Ehre die Sitzung zu eröffnen und sollte sie bis zur erfolgten Wahl des Bürgermeisters leiten. Seit 1976 mache ich Politik für die SPD. Von 2001 bis zu meinem Umzug nach Bendestorf war ich stellvertretender Ratsvorsitzender in Seevetal – Routine hatte ich also genug!

Zu Beginn ehrte der amtierende Bürgermeister, Bernd Beiersdorf, die nicht mehr im Gemeinderat vertretenden Mitglieder Heide Nemitz, Veronika Knedel, Hans Huismann, Dennis Organista, Gerd Koß und Egon Schröder. Leider war nur Letzterer anwesend. Beiersdorf verlas die jeweiligen Zugehörigkeiten im Gemeinderat und bedankte sich für die Mitarbeit.

Egon Schröder überreichte er einen Blumenstrauß und die übliche Entlassungsurkunde. Anschließend verpflichtete Beiersdorf die Mitglieder des neugewählten Gemeinderats.

Dann ging es darum, ob es auch in Zukunft einen Verwaltungsausschuss geben sollte, was dann auch so verabschiedet wurde.

Alle arbeiten in Gruppen – und die haben sich wie folgt gebildet:

  • BWG/SPD
  • CDU/BUG
  • Grüne/FDP

Bürgermeisterwahl

Jetzt ging es um den Bürgermeister. Von der BWG wurde Bernd Beiersdorf vorgeschlagen, weitere Vorschläge gab es nicht. Es wurde geheime Wahl beantragt und schnell war das Ergebnis klar: mit neun Stimmen erreichte Bernd Beiersdorf die absolute Mehrheit, nahm die Wahl an und bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Samtgemeindebürgermeisterin Claudia von Ascheraden beglückwünscht den Bendestorfer Bürgermeister Bernd Beiersdorf

Es kam dann noch zu einer längeren Diskussion, ob die Wahlzettel vernichtet werden können. Leider fand sich für die Vernichtung keine Mehrheit. Die wandern also ins Archiv.

Ausschüsse

Danach übernahm der alte und auch neue Bürgermeister die Leitung der Sitzung und die Mitglieder des Verwaltungsausschusses wurden bestimmt:

  • Bernd Beiersdorf (BWG), vertreten durch Kerstin Kohlmus (BWG)
  • Burkhard Schonlau (BWG), vertreten durch Helmut Lüllau (SPD)
  • Dr. Andreas Peters (CDU) vertreten durch Jans Sommer (BUG) und Felix Bennet (CDU)
  • Das Grundmandat hat Gunnar Herr (Grüne) vertreten durch Leon Strazivuk (FDP)

Dann wurden die Vertreter des Bürgermeisters gewählt. Vorgeschlagen wurden Dr. Andreas Peters und Burkhard Schonlau. Im ersten geheimen Wahldurchgang erhielten beide sechs Stimmen. Im zweiten Wahldurchgang erhielt Peters eine Stimme mehr als sein Mitbewerber – Dr. Peters ist somit erster Vertreter des Bürgermeisters und Schonlau zweiter.

Es ging anschließend um die Bildung der Ausschüsse. Schnell war man sich einig, dass dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt werden soll und es in Zukunft nur noch drei Ausschüsse gibt und zwar Bau Planung Umwelt, Jugend Soziales Schule und Finanzen.

Ob sie in Zukunft mit fünf oder sieben Mitglieder besetzt werden sollen – darüber gab es eine lange Diskussion. Die Gruppe Grüne/FDP beantragten eine Besetzung von sieben Mitgliedern, damit sie in allen Ausschüssen stimmberechtigt seien. Das von der BWG gemachte Angebot bei Beibehaltung von fünf Mitgliedern im Ausschuss auf ein Losverfahren zu verzichten und die Mandate der Gruppe Grüne/FDP zu überlassen, fand leider keine Mehrheit.

Der Ausschuss Bau, Planung, Umwelt wird von Burkhard Schonlau (BWG) geleitet, weiter gehören ihm an: Helmut Lüllau (SPD) Kerstin Kohlmus (BWG), Olaf Beckedorf (CDU) Dr. Andreas Peters (CDU) Stephan Tödter (BUG) und Gunnar Herr (Grüne)

Einig war mach sich auch schnell, dass dieser Ausschuss wieder beschließend sein soll. Die Verwaltung wird die erforderlichen Voraussetzungen in die Wege leiten.

Der Ausschuss Jugend Soziales Schule wird von Jan Paul Sommer geleitet, weiter gehören ihm an: Felix Bennet (CDU) Dr. Andreas Peters (CDU) Arne Reinert (BWG) Kerstin Kohlmus (BWG) Leon Strazivuk (FDP)

Der Ausschuss Finanzen wird von Christine Beator geleitet, weiter gehören ihm an Arne Reinert (BWG) Bernd Beiersdorf (BWG) Olaf Beckedorf (CDU) Stephan Tödter (BUG) Felix Bennet (CDU) Leon Strazivuk (FDP)

Auf Antrag der CDU wird Jan Martin Molander das Team als beratendes Mitglied ergänzen.

Gemeindedirektorin

Julia Reese wurde als Gemeindedirektorin einstimmig wiedergewählt, ihre neue Stellvertreterin ist Kerstin Kirchner, auch sie wurde einstimmig gewählt.

Gemeindedirektorin Julia Reese zwischen dem Bürgermeister und seinem Stellvertreter

Zum Abschluss verkündigte der Bürgermeister noch, dass die Johanniter auf Initiative des Samtgemeindebrandmeisters eine Coronaimpfung in Makens Huus anbieten, der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Gegen 21.00 Uhr schloss der neu gewählte Bürgermeister die Versammlung.

Helmut Lüllau ist Ratsmitglied in Bendestorf